Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas

Unten Schutzgerüst – oben Arbeitsgerüst

Mitte des Jahres verwandelte sich das Areal des MAC-Forums am Airport München in eine große Baustelle. Die Konstruktion, die die Freifläche überspannt, wird aufwändig saniert. Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas. Auf diesem Gelände werden vom Flughafen München ganzjährig zahlreiche Events aller Art ausgerichtet. Große Anziehungskraft üben zum Beispiel Public-Viewing-Veranstaltungen rund um große Fußballereignisse aus.

weiterlesen


Die ursprüngliche Verantwortung für die baustellenspezifischen und gewerkeübergreifenden Arbeitsschutzmaßnahmen liegt nach der Baustellenverordnung immer beim Bauherrn

Auswirkungen der TRBS 2121-1 auf die Baustellenpraxis

Mit der Neufassung wird für alle Baubeteiligten sichtbar, warum das Thema der sicheren Höhenarbeit alle Baubeteiligten betrifft – ob Bauherr, Architekt, Gerüstnutzer oder den Ersteller eines Gerüstes. So trägt der Bauherr nach der Baustellenverordnung (BaustellV) generell die übertragbare Gesamtverantwortung für die Sicherheit auf „seiner“ Baustelle. Den vom Bauherren beauftragten Architekten beziehungsweise Bauunternehmern sollte deshalb bei der Vergabe von Gerüstbauarbeiten bewusst sein, dass die Folgen der Neufassung der TRBS 2121-1 in der Regel für den Auftragnehmer einen gesteigerten Aufwand bedeute, der logischerweise zu einem erhöhten Vergütungsanspruch führt. Denn um die geschuldete […]

weiterlesen


Holger Budroweit empfiehlt Gerüstbauunternehmern dringend, sich mit den Inhalten der TRBS 2121-1 auseinanderzusetzen.

TRBS 2121-1 als Chance sehen

Seit dem Inkrafttreten der Neufassung der Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121-1) am 11. Februar 2019 sind inzwischen einige Monate vergangen. Die überarbeiteten, für den Gerüstbau relevanten Regelungsinhalte haben für viele Irritationen und Diskussionen in der Branche gesorgt. Als staatliche Regel konkretisiert die TRBS 2121-1 die allgemeinen Arbeitsschutzvorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), indem sie erhöhte Anforderungen an den Arbeitsschutz bei der Verwendung von Gerüsten aufstellt.

weiterlesen


Michael Nordmeier (l.), technischer Leiter bei der Rux GmbH, und Marco Hiby, Mitglied der Geschäftsleitung.

Wie Rux Rahmen-Gerüstsysteme für die Zukunft vital gehalten werden

Die Redaktion der Allgemeinen Bauzeitung im Gespräch mit Michael Nordmeier, technischer Leiter bei der Rux GmbH, und Marco Hiby, Mitglied der Geschäftsleitung, über den Einfluss der TRBS auf die Innovationsstrategie der scafom-rux-Gruppe.

weiterlesen


Durch den selbstsichernden Riegelanschluss an der Rosette und die integrierte Abhebesicherung der Beläge ist Peri Up Flex einfach zu montieren

Flexible Peri Kombilösung überzeugte durch hohe Anpassungsfähigkeit

Bei der Einrüstung der Bamberger Stephanskirche sorgte die konsequente Verwendung von Systembauteilen und die Kombinationsfähigkeit der Baukastensysteme Peri Up und Variokit für Zeit- und Kostenvorteile sowie durchgehend hohe Sicherheit. Die Peri Up Einrüstung war auf die Lastklasse 4 ausgelegt. In enger Zusammenarbeit erstellten Peri Ingenieure für die anspruchsvolle Kirchengeometrie eine 3D-Gerüstplanung. Auf dieser Basis ließ sich das benötigte Gerüstmaterial exakt ermitteln und die spätere Montageleistung optimieren.

weiterlesen


Durch das geringe Gewicht maximal 25 kg lassen sich alle Peri Duo Systemteile einfach heben und transportieren

Schalungsmontage einfach gemacht

Wände, Decken, Unterzüge, Säulen und Fundamente: Wo sonst bis zu vier unterschiedliche Schalungssysteme notwendig sind, ist mit Duo alles aus einem einzigen System heraus machbar. Und das mit einem Minimum an Systembauteilen und Verbindungsmitteln. Hauptbauteile sind das Paneel mit Rahmen und Schalhaut, der Duo Verbinder und der Eckpfosten.

weiterlesen


Layher hat für den Gerüstbau einen auf 3D Modellen basierenden Prozess für alle wesentlichen Faktoren des Gerüstbaus entwickelt

Layher – Systemlösungen für den Gerüstbau

Layher hat für den Gerüstbau einen auf 3D-Modellen basierenden Prozess entwickelt, der von der Planung über die Logistik bis hin zur Ausführung (Montage, Abnahme, Nutzung, Umbau und Demontage) alle wesentlichen Faktoren des Gerüstbaus umfasst.

weiterlesen


Rux Gerüst als Zugang in eine 18 Meter tiefe Baugrube

Rux Gerüst mal in die Tiefe gebaut

Mit einem Ringscaff-Modul-Treppenturm für den Zugang in eine 18 m tiefe Baugrube konnten sich Gerüstbauprofis auch einmal in Richtung "unten" profilieren. Aufgebaut wurde der Treppenturm des Hagener Herstellers scafom-rux für eine im Rahmen von Kanalarbeiten erforderliche Rohrverlegung vom Grund der Baugrube aus.

weiterlesen


Gerüstbauer aus der Schweiz setzten RUX Ringscaff-Modulgerüst für die aufwändige Innensanierung der Appenzeller Kirche ein

Rux Flächengerüst hilft bei Kirchenrestaurierung

Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Mauritius in Appenzell ist im eidgenössischen Kulturgüterschutzinventar als Objekt von nationaler Bedeutung eingestuft und zählt damit zu den besonders erhaltenswerten historischen Gebäuden. Im Jahr 1968 wurde eine Zeichnung von St. Mauritius sogar zum Motiv auf einer 15-Rappen-Briefmarke der Schweizer Post. Das erste Bauwerk an diesem Standort entstand um 1069. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche mehrmals erweitert oder teilweise neu erbaut. Ihr heutiges äußeres Erscheinungsbild erhielt sie mit dem Neubau des klassizistischen Kirchenschiffes zwischen 1823 und 1826; bei dieser Baumaßnahme wurden der Chor und der […]

weiterlesen


Im Chorraum des Ulmer Münsters wurde das 13 000 m³ große Peri Up Raumgerüst ohne Verankerungen an der historischen Baustruktur freistehend ausgeführt

Moderne BIM-Methodik im Gerüstbau trifft historische Bausubstanz

Ein 13 000 m³ großes Raumgerüst wurde freistehend ausgeführt, um Verankerungen an der historischen Baustruktur möglichst zu vermeiden. Außerdem musste u. a. das hölzerne Chorgestühl, der Altar und die Chororgel um- und überbaut werden. Es mussten abgestufte Arbeitsebenen und Zugangsmöglichkeiten geschaffen werden, die eine sichere Ausführung der Arbeiten am Chorgewölbe und zeitgleich am Chorgestühl erlauben.

weiterlesen


Ein System mit vielen Lösungen aus Serienteilen des Layher Allround Gerüsts in Verbindung mit Layher FlexBeam

Doppelstöckiges Layher Hängegerüst für Brückensanierung montiert

Der Aluminium-Träger FlexBeam mache die Montage laut Layher besonders effizient. Ein entscheidender Vorteil sei seine Biege- und Querkrafttragfähigkeit, die deutlich höher sei als die des vielfach eingesetzten Stahlgitterträger 450. So ist er statisch und maßlich ins Layher Allround Gerüstsystem integriert.

weiterlesen


Peri hat für den Infomationsaustauch im Gerüstbau ein umfangreiches Schulungs- und Seminarprogramm entwickelt

TRBS 2121-1 und der Peri Up Gerüstbaukasten

Im Markt der Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser stehe der Gerüstbau unvermindert unter hohem Wettbewerbsdruck. Für eine Vielzahl von Betrieben werde es in Zukunft wichtig sein, ihr Tätigkeitsfeld um anspruchsvolle Gerüstprojekte aus dem Nichtwohnbau und Bestandsbau erweitern zu können. Dieser Schritt in eine höhere Qualifizierung oder Spezialisierung sei für einen Gerüstbaubetrieb nicht nur eine Frage des Potenzials der vorhandenen Gerüsttechnik.

weiterlesen