Dank Layher Kassettendach termingerechter Abschluss

Ideal für den Straßenbau

Uhingen (ABZ). – Deutschlands Straßen und Brücken sind in einem desolaten Zustand. Bereits bestehende Probleme wie Staus werden durch Straßensanierungsarbeiten jedoch zunächst weiter verstärkt. Umso wichtiger ist es, dass Sanierungs- und Baumaßnahmen termingerecht durchgeführt werden können. Ein nicht unerheblicher Einflussfaktor ist dabei das Wetter, da Regen, Schnee oder extrem kalte und heiße Temperaturen Schweiß-, Beschichtungs- und Betonierarbeiten unter Umständen behindern. Ein Zeitverzug und höhere Kosten sind die Folge. Vor diesem Problem standen auch die Verantwortlichen bei der Sanierung des Tunnels „Neckartailifingen“ im Zuge der B 297 und dessen vorgelagerter Straße. Die bei Vollsperrung durchgeführten Arbeiten gestalteten sich aufwendiger und langwieriger als zunächst erwartet und zogen sich bis in die Wintermonate. Aufgrund der kalten Temperaturen hätte der neue Fahrbahnbelag nun nicht mehr aufgebracht werden können. Um einen weiteren Zeitverzug zu verhindern, wurde die Ligeba Gerüstbau GmbH aus Uhingen kurzfristig mit der Montage eines temporären Wetterschutzdaches mit 250 m Länge beauftragt. Die Lösung: Das Layher Kassettendach. Die Systemlösung hat sich auf Baustellen für Umbau und Aufstockung von Dächern, Renovierung und Restaurierung sowie für den industriellen Einsatz einen festen Platz erworben – gerade bei höheren Lasten und größeren Spannweiten: Möglich sind bis zu 35 m. Die regendichten Dachkassetten schützen dabei Bauwerk und Einrichtung während des Umbaus oder der Dachreparatur nicht nur wirkungsvoll vor Witterungseinflüssen, sondern lassen sich auch an beliebiger Stelle zur Materialbeschickung entnehmen. Das temporäre Layher Kassettendach sind zudem begehbar, Lichtkassetten ermöglichen Tageslichtbedingungen. Langlebigkeit in der Anwendung ist ebenfalls gegeben: Sehr robuste Bauteile aus verzinktem Stahl gewährleisten eine lange Haltbarkeit und damit Lebens- und Nutzungsdauer – ideal für den oftmaligen Auf- und Abbau sowie lange Standzeiten. Gerüstbauunternehmen profitieren außerdem von einem einfachen und wirtschaftlichen Aufbau: Dafür sorgen sowohl die gewichtsoptimierten Serien-Bauteile und die intelligente Keilverbindung als auch die schnelle Vormontage der Dachbinder am Boden und der Versatz per Kran. Als Unterkonstruktion kommen die Layher Systemgerüste Blitz und Allround zum Einsatz – die Lösung ist aber auch mit anderen Systemen am Markt kombinierbar. In diesem Fall erstellte das Ligeba-Team im Bereich der Straße ein Stützgerüst aus dem Allround-System.

Innerhalb des Trogbauwerks wurde das Kassettendach dagegen einfach auf den Begrenzungsmauern abgesetzt. Da die temporäre Konstruktion zudem beheizt werden sollte, hausten die Gerüstbauer das Stützgerüst mit Planen ein. Auf diese Weise konnten die Straßenarbeiten problemlos fortgesetzt werden. Die Dauer der Vollsperrung der Straße wurde reduziert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Marcus Nachbauer ist Präsident des Bundesverbandes Gerüstbau und der Bundesinnungsmeister für das Gerüstbauer-Handwerk

Neue TRBS 2121 ist aus unserer Sicht nicht praxistauglich

Wie Betriebe Beschäftigte vor einem Absturz von Gerüsten schützen müssen, steht in der Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 2121. Die Neufassung dieser Regel sorgt seit geraumer Zeit für Aufruhr in der Gerüstbaubranche. Geschäftsführerin Sabrina Luther und Präsident Marcus Nachbauer im Interview mit ABZ-Chefredakteur Robert Bachmann.

weiterlesen

Stattliche 40 m über dem Eingangsbereich thront der Sängersaal direkt unter dem Dach des Schlosses und das gesamte Plettac Gerüst ruht auf Lastverteilungsbalken,

Plettac Modulgerüst im Schloss Neuschwanstein

Hohenschwangau (ABZ). – 1,5 Mio. Besucher, bis zu 10 000 pro Tag, aus aller Herren Länder kommen Jahr für Jahr ins oberbayerische Hohenschwangau bei Füssen. Seine Weltberühmtheit verdankt der 300-Einwohner-Ort dem Märchenschloss von König Ludwig II. Hand an das vor majestätischer Alpenkulisse prunkende Schloss Neuschwanstein legen zu dürfen, bedeutet fast so etwas wie einen Ritterschlag für Handwerksunternehmen. Im Sängersaal stehen 22 t plettac contur Modulgerüst, millimetergenau eingepasst und gespickt mit raffinierten Sonderlösungen von Fleck Gerüstbau aus Koblenz. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor war das Schloss schon zu seinen Bauzeiten. 1869 begannen die […]

weiterlesen

Ein Layher Standgerüst war bei der Sanierung der mehr als 300 m langen Magdalena-Brücke weder technisch möglich noch wirtschaftlich sinnvoll

Sicheres Arbeiten in 60 Metern Höhe mit Layher Gerüst

Der Bau der über 300 m langen Magdalena-Brücke über den Fluss Saane war für Fribourg von strategischer Bedeutung, um die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons an das nationale Verkehrsnetz anzubinden.

weiterlesen