Imagekampagne für Lehrberuf Gerüstbauer vorgestellt

Der renomierte Gerüsthersteller Layher stellt im Rahmen einer PR-Aktion Werbematerial zur Verfügung, um junge Männer für einen Lehrberuf Gerüstbauer zu gewinnen.

Güglingen-Eibensbach (ABZ). – „Spannend jeden Tag“, dies ist einer der Slogans, mit denen Gerüstbauunternehmen künftig Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung zum Gerüstbauer begeistern können: Vor kurzem stellte Layher die neue Imagekampagne für den Lehrberuf Gerüstbauer vor. Mit zielgruppengerecht gestalteten Anzeigen, Flyern und Postern sowie Werbeplanen will das Familienunternehmen seine Kunden bei der Suche nach Auszubildenden unterstützen. „Im Handwerk und insbesondere im Gerüstbau gibt es viele offene Lehrstellen, obwohl der Gerüstbau mit abwechslungsreichen Aufgaben sowie vielfältigen Einsatzgebieten punktet – und Weiterbildungsmöglichkeiten zum Kolonnenführer oder Meister darüber hinaus interessante Karrierechancen bieten“, berichtet Layher Geschäftsführer Wolf Christian Behrbohm.

„Leider ist immer noch kaum bekannt, dass der Gerüstbau als Vollhandwerk eingetragen sowie ein anerkannter Ausbildungsberuf ist. Gemeinsames Ziel sollte es sein, durch eine bundesweite Werbeaktion die Attraktivität des Gerüstbauerberufs fest in den Köpfen zu verankern: bei Kindern und Jugendlichen – aber auch bei Eltern, Lehrern und Arbeitsämtern. Im geschäftigen Berufsalltag haben unsere Kunden jedoch meist nicht die Zeit sich um die Konzeption von Werbeunterlagen zu kümmern. Als führender Hersteller von Systemgerüsten sehen wir uns deshalb auch beim Thema Nachwuchssuche in der Verantwortung, einer der zentralen Herausforderungen für die Zukunft. Mit der vorgestellten Imagekampagne geben wir Gerüstbauunternehmern die Möglichkeit, einfach und schnell professionelle Werbung für die Ausbildung im eigenen Betrieb zu machen“, so Behrbohm.

Für eine authentische Ansprache junger Menschen bilden Gerüstbauer-Azubis den Mittelpunkt der Imagekampagne. Vier ausgewählte Motive stellen sowohl die Vielseitigkeit des Lehrberufs – von Planung und Arbeitsvorbereitung bis hin zur Gerüstmontage – als auch die unterschiedlichen Einsatzgebiete wie Neubau, Sanierung oder Anwendungen in der Industrie dar. Das umfangreiche Maßnahmenpaket steht Layher Kunden als Download zur Verfügung: personalisierbare Vorlagen für Anzeigen in regionalen Medien oder Abschlusszeitungen örtlicher Schulen. Online-Banner für Websites oder Soziale Medien. Flyer und Poster zum Berufsbild für regionale Ausbildungsmessen oder Veranstaltungen im eigenen Betrieb. Und Werbeplanen, die auf Wunsch zu Vorzugskonditionen bezogen werden können. Ausführliche Informationen finden Interessierte auf lehrberufgeruestbauer.layher.com.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Geschäftsführung Altrad plettac assco mit Ulrich Lawory (l.) und Ralf Deitenberg _ News auf geruest.com

Das wichtigste Thema der Branche ist neben Innovationen insbesondere die Personalfrage

ABZ: Herr Deitenberg, wie blicken Sie auf das vergangene Geschäftsjahr 2018 zurück? Sind Sie zufrieden mit den Entwicklungen? Ralf Deitenberg: Wir haben ein sehr positives Jahr hinter uns, wie wahrscheinlich die gesamte Branche. Unseren Kunden geht es durchweg gut und auch die Auftragslage im Gerüstbau ist weiterhin sehr gut. Davon profitieren wir natürlich auch. Wir konnten im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von ca. 20 % erwirtschaften, was insbesondere auf die Entwicklung auf dem deutschen Markt zurückzuführen ist. Der deutsche Markt ist und bleibt für uns der wichtigste Markt und vor […]

weiterlesen

News auf geruest.com KW 11 2018

Sanierung des Frankfurter Doms

Frankfurt/Main (ABZ). – Frankfurt am Main verbindet man heute in erster Linie mit dem Themenkomplex Finanzen – Banken – Börse. Doch diese zeitgenössischen Assoziationen lassen ganz andere, historische Aspekte dieser Stadt leicht in denHintergrund treten. Lange bevor die Paulskirche 1848 als Versammlungsort des ersten demokratischen, gesamtdeutschen Parlaments in die Geschichtsbücher einging, machte sich bspw. der auch „Kaiserdom zu Frankfurt“ genannte Dom St. Bartholomäus einen gewichtigen Namen dadurch, dass dort seit 1356 die Deutschen Könige gewählt und ab 1562 die Kaiser des „Heiligen Römischen Reichs“ gekrönt wurden. Bereits 1239 wurde mit […]

weiterlesen

Verschärfte Regeln für Arbeitsschutz

Gerüst-Nutzer stehen verstärkt in der Pflicht

Köln (ABZ). – Am 11. Februar 2019 ist die Neufassung der „Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121 Teil 1)“ in Kraft getreten. Nach Ansicht der Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk und des Bundesverbands Gerüstbau wird diese einen Investitionsbedarf in der Gerüstbau-Branche auslösen. Das neue Regelwerk nehme dabei nicht nur die Ersteller, sondern verstärkt auch die Nutzer von Gerüsten in die Pflicht. Neben den spezialisierten Gerüstbaubetrieben seien das alle Bauhandwerksbetriebe, die Gerüste aufstellen und nutzen, also u. a. auch Maler, Dachdecker oder Maurer. Gerüstbaubetriebe jetzt angehalten, die geänderten Vorschriften beim Auf-, Um- […]

weiterlesen