In der Kundenbeziehung sieht Peri den Schlüssel zum Erfolg

Peri Schalungs- und Gerüstsysteme

Peri präsentiert auf der bauma, der Weltleitmesse der Baubranche, auf dem Freigelände an Stand FN 719 zahlreiche Neuheiten in der Schalungs- und Gerüsttechnik. Im Fokus des Messeauftrittes von Peri stehen Innovationen sowie praxisgerechte Systemergänzungen und Weiterentwicklungen. Breiten Raum nehmen digitale Lösungen und das umfangreiche Dienstleistungsangebot ein, mit denen Peri die Projektabwicklung rund um Schalungen und Gerüste für alle Anwender wirtschaftlicher und sicherer machen will. Peri hat die Rahmenschalung Maximo bereits vor mehr als zehn Jahren in den Markt eingeführt. Die einseitig bedienbare Ankertechnik trägt einen großen Teil zu signifikanten Zeiteinsparungen bei, so der Hersteller. Das durchdachte Zubehör erweitert die Anwendungsmöglichkeiten und wird stetig weiterentwickelt. So kann das neue Maximo Konsolensystem MXK, eine flexible Arbeitsbühne mit leichten Konsolen, bei den Rahmenschalungen Maximo und Trio eingesetzt werden. Der modulare Aufbau sowie leichte, ohne Werkzeug von Hand einsetzbare Systembauteile erlauben eine schnelle Montage bei gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit. Basisbauteil ist die Gerüstkonsole MXK-RS. Am integrierten Richtstützenanschluss können die Richtstützen direkt angeschlossen werden. Somit bleibt die Arbeitsbühne barrierefrei, ohne Demontage von störenden Bodenbelägen oder Bordbrettern. Im Unterschied zu konventionellen Lösungen bietet das neue Konsolensystem vormontierbare Einzelteile wie den Gerüstbelag MXK oder das Prokit Seitenschutzgitter.

Die einseitig bedienbare Wandschalung verfügt jetzt über einen neuartigen Richtstützenanschluss, der auf der Schalhautseite angebracht wird. Damit lassen sich laut Peri höhere, aufgestockte Einheiten der Stellschalung einfach und schnell in das Baugrubeninnere abstützen, was bisher nur aufwändig ausgeführt werden konnte. Darüber hinaus zeigt Peri auf der bauma 2019 eine neue Wandschalungskonsole für die Maximo. Mit einer ebenfalls neuen, konstruktiven Variante kann nun die Außenecke einfach geöffnet und die Schalung zurückgefahren werden. Das Systembauteil vermeide Sonderlösungen oder einen Systemmix bei Kletteranwendungen. Die neue Außenecklösung ist mit den Peri Klettersystemen SCS, CB, RCS sowie mit verschiedenen Ausführungen der ACS kompatibel.

Peri Duo – universelle Verbundschalung

Die universell einsetzbare Verbundschalung in Leichtbauweise, Peri Duo, erhielt auf der diesjährigen Fachmesse BAU den BAKA Award für Produktinnovationen 2019. Ihr Material- und Fertigungskonzept entspricht in den Grundzügen dem Cradle-to-Cradle-Prinzip. Kein Bauteil wiegt mehr als 25 kg. Sie wurde als System konzipiert, mit der Fundamente, Wände, Säulen, Decken und Unterzüge geschalt werden können. Peri Duo benötigt deshalb weder in der Montage noch im Baubetrieb einen Kran oder andere maschinelle Transport- und Aufbauhilfen. Durch ihr leichtes Gewicht, ihre einfache, nahezu werkzeuglose Montagetechnik und intuitive Handhabung könne das Schalungssystem auch von weniger erfahrenen Baustellenteams schnell, leise und sicher aufgebaut und bedient werden, so das Unternehmen. Für die verschiedenen Kundenanforderungen wurden seit 2016 einige neue Bauteile eingeführt, u. a. der Liwa Gelenkecken-Adapter. Anlässlich der bauma 2019 präsentiert Peri zusätzliche Weiterentwicklungen. Und neben einigen ergänzenden Bauteilen stehen dort ein Reparaturkit sowie eine neue Planungs-App im Fokus. Ganz neu im Peri-Programm ist der Duo Reparaturkit, mit dem kleinere Beschädigungen der Schalhaut einfach ausgebessert werden können. Riefen oder auch Löcher bis zu einem Ø von etwa 20 mm ließen sich damit schnell und preiswert reparieren, so das Unternehmen. So würden Kratzer mithilfe einer Heißluftpistole und Schweißdraht unkompliziert ausgebessert und spezielle Reparaturstopfen könnten zum Schließen von Löchern verwendet werden.

Peri begleitet seine Kunden über alle Projektphasen hinweg mit Produkten Systemen und Services

Peri begleitet seine Kunden über alle Projektphasen hinweg mit Produkten, Systemen und Services

Einfache und schnelle Anwendung

Das Grundprinzip der Universalschalung ist die einfache und schnelle Anwendung. Dazu passend entwickelte Peri die neue App „Duo Planner“. Diese erlaubt es dem Anwender, einfache Grundrisse mit der Duo zu planen, zu takten und einzuschalen. Peri entwickelt das Planungstool basierend auf den Nutzerrückmeldungen stetig weiter. Diese können über die App an das Entwicklerteam gesendet werden. Der Zugriff auf die App ist unkompliziert: Voraussetzung ist lediglich ein Internetzugang sowie eine einmalige Registrierung. Eine eigene Installation ist nicht notwendig. „Duo Planner“ ist der erste Teil von Peri QuickSolve. Unter diesem Namen bringt Peri in Zukunft weitere, einfach zu bedienende Planungstools auf den Markt. Die bewährte Alu-Paneel-Deckenschalung Skydeck hat ein großes Einsatzspektrum vom Wohnungsbau bis hin zum Industriebau mit stärkeren Decken.

Die Skydeck-Bühne bzw. das Stirnseitengeländer erhöhten bereits seit langem die Sicherheit an der Absturzkante, so das Unternehmen. Mit dem neuen Sky-Anker stehe ein mobiler Anschlagpunkt für eine Person mit persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) für das sichere Einschalen von oben zur Verfügung. Der Sky-Anker lasse sich wie jedes Bauteil der Skydeck von einer Person mit wenigen Handgriffen ein- bzw. ausbauen und versetzen.

Ein erweitertes Portfolio an Deckenstützen bietet wirtschaftliche Kombinationen für jede Anwendung. Die Familie der PEP Ergo Deckenstützen zeichnet sich durch ausgereifte Detaillösungen aus und deckt den gesamten Anwendungsbereich für Einzelstützen ab. Technisch besonders ausgeklügelt sind bspw. das leichte Lösen der Mutter durch den patentierten G-Haken, der große Verstellbereich von 12 cm, die eingebaute Quetschsicherung, die dreiflügelige Mutter mit gehärteter Auflagefläche und die eingeprägte Maßskala.

Breite Systempalette bei Klettertechnik

In der Klettertechnik bietet Peri seit vielen Jahren eine breite Systempalette von einfachen, krankletternden Konsolen bis hin zu komplexen Selbstkletterlösungen. Die von Peri auf der bauma 2019 präsentierten Lösungen folgen einem Baukastenprinzip mit hohem Standardisierungsgrad. Das Klettersystem SCS wurde zu Beginn mit dem Fokus auf einhäuptige Anwendung entwickelt. Und dafür wird es auch überwiegend eingesetzt – also für Staudämme, Schleusen, Pfeilerköpfe und ähnliche Bauwerke. Weiterentwicklungen steigern nun die Vielseitigkeit des Konsolensystems. So lässt sich die Konsole auch mit geankerter Wandschalung nutzen.

Die Anzahl unterschiedlicher Systembauteile für verschiedene Anwendungen minimieren und Sonderbauteile möglichst eliminieren ist ein wichtiger Aspekt der Peri Entwicklung. Sowohl für den Brücken- als auch für den Tunnelbau entstanden in enger Zusammenarbeit mit Anwendern einige Weiter- und Neuentwicklungen, welche die Peri Experten auf der bauma 2019 präsentieren.

Die leichtgewichtige Gesimskappenkonsole VGK hat sich seit einigen Jahren im Markt bewährt. Auf der bauma präsentiert Peri eine weitere Befestigungslösung für die Konsole, durch die der Anwendungsbereich erweitert wird. Daneben wird ein neuer Systemaufbau für geringe Durchfahrtshöhen präsentiert, der das Einsatzspektrum der Konsole abrundet.

Eine gänzlich neue Systemlösung bietet Peri nun für das Taktschiebeverfahren im Brückenbau, die ab sofort unter dem Begriff VIL (Variokit Incremental Launching) angeboten wird. Das System überzeuge vor allem durch den reduzierten Materialbedarf, so der Hersteller. Darüber hinaus beschleunige und vereinfache es die Arbeitsabläufe.In den vergangenen drei Jahren arbeitete Peri darüber hinaus an einer neuen Generation des Variokit Tunnelschalwagens. In München werden neue, optimierte Lösungen für die Konfiguration und Bedienung des Schalwagens präsentiert: So lässt sich die Ausstattung ab sofort mieten und für den Kunden- und Projektbedarf individuell anpassen.

Computergestütze Planung

Peri stellt in München außerdem ein umfassendes digitales Portfolio an produktbegleitenden Apps für den Arbeitsalltag, weiterentwickelte CAD-Lösungen, das Kundenportal myPERI sowie anspruchsvolle Anwendungen im Rahmen erfolgreicher Referenzprojekte, die mit „Building Information Modeling“ (BIM) abgewickelt wurden, vor. Beim Thema BIM gehöre Peri schon seit Jahren zu den führenden Unternehmen der Branche, so das Unternehmen. Man könne bereits einige internationale Projektreferenzen vorweisen, die gemeinsam mit Kunden unter Anwendung von BIM-Prinzipien erfolgreich abgewickelt wurden. Auf der bauma 2019 stellt Peri einige dieser Referenzen vor. Thematische Schwerpunkte sind neben der 3D-Planung und Visualisierung die Planungskoordination, die automatisierte Kollisionsprüfung, Sicherheitschecklisten sowie QR-Codes für die Objektnavigation. Darüber hinaus geht es um die Verfügbarkeit relevanter Daten mittels Tablet-Lösungen für den Alltag auf der Baustelle.

Peri als kompetenter Lösungsanbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen

Auf der diesjährigen bauma möchte sich Peri als kompetenter Lösungsanbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen präsentieren.

„Schalungen, Gerüste und Dienstleistungen gehen bei Peri Hand in Hand – für den bestmöglichen Kundenerfolg. So begleiten wir unsere Kunden über den ganzen Wertschöpfungsprozess. Neben Produkten und Systemen spielen hierbei die Themen Dienstleistungen, Digitalisierung und Building Information Modeling (BIM) eine wesentliche Rolle. Wir haben ein sehr gutes Angebot, mit dem wir unsere Kunden in die digitale Zukunft begleiten wollen. Das werden wir auf der bauma 2019 mit unserer Präsentation unterstreichen“, erklärt Alexander Schwörer.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bis zu 40 Prozent des Gesamtgewichtes im Gerüstaufbau wird durch die Beläge verursacht

Belagstechnik im Gerüstbau

Bei Arbeits- und Fassadengerüsten sind die Beläge das zentrale horizontale Flächenbauteil. Während glattflächige Baukörper durch Systemgerüste prinzipiell einfach und schnell eingerüstet werden können, zeigt sich die tatsächliche Aufbauflexibilität und Nutzungssicherheit eines Belagssystems erst bei Objekten mit komplexen Grundrissen.

weiterlesen

Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas

Unten Schutzgerüst – oben Arbeitsgerüst

Mitte des Jahres verwandelte sich das Areal des MAC-Forums am Airport München in eine große Baustelle. Die Konstruktion, die die Freifläche überspannt, wird aufwändig saniert. Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas. Auf diesem Gelände werden vom Flughafen München ganzjährig zahlreiche Events aller Art ausgerichtet. Große Anziehungskraft üben zum Beispiel Public-Viewing-Veranstaltungen rund um große Fußballereignisse aus.

weiterlesen

Die ursprüngliche Verantwortung für die baustellenspezifischen und gewerkeübergreifenden Arbeitsschutzmaßnahmen liegt nach der Baustellenverordnung immer beim Bauherrn

Auswirkungen der TRBS 2121-1 auf die Baustellenpraxis

Mit der Neufassung wird für alle Baubeteiligten sichtbar, warum das Thema der sicheren Höhenarbeit alle Baubeteiligten betrifft – ob Bauherr, Architekt, Gerüstnutzer oder den Ersteller eines Gerüstes. So trägt der Bauherr nach der Baustellenverordnung (BaustellV) generell die übertragbare Gesamtverantwortung für die Sicherheit auf „seiner“ Baustelle. Den vom Bauherren beauftragten Architekten beziehungsweise Bauunternehmern sollte deshalb bei der Vergabe von Gerüstbauarbeiten bewusst sein, dass die Folgen der Neufassung der TRBS 2121-1 in der Regel für den Auftragnehmer einen gesteigerten Aufwand bedeute, der logischerweise zu einem erhöhten Vergütungsanspruch führt. Denn um die geschuldete […]

weiterlesen