Layher Blitz Gerüst für Fassadensanierung

Konstruktion an Gebäudegeometrie angepasst

Würzburg (ABZ). – Das Würzburger Rathaus gehört zu den markantesten Objekten der Würzburger Stadtsilhouette – bestehend aus einer Gruppe verschiedener Gebäude. Der älteste Teil ist der über 50 m hohe Turm „Grafeneckart“ aus dem 13. Jh., genannt nach jenem Grafen Eckart, der als Stellvertreter des Burggrafen die Amtsbezeichnung eines Grafen führte und hier lebte und arbeitete. Der Name blieb durch die Jahrhunderte. Im Moment verhüllt jedoch ein Gerüst das historische Gebäude. Grund ist eine umfassende Sanierung, da bei einer Untersuchung gravierende Schäden an der Fassade festgestellt wurden. Notwendig ist dazu ein Arbeitsgerüst der Lastklasse 4. Mit dem meterbreiten Blitz Gerüst von Layher konnte die Löwen-Restaurierung Müller OHG aus Erlenbach nicht nur die geforderte Lastklasse problemlos realisieren, sondern die Konstruktion auch wirtschaftlich montieren und genau an die Gebäudegeometrie und die Baustellenanforderungen anpassen.

Layher Blitz Gerüst bewährt sich

Das wirtschaftliche Layher Blitz Gerüst schafft schnell sicheren Stand für alle Arbeiten. Mit wenigen Grundbauteilen sowie aussteifenden Böden sorgt das Blitz Gerüst dank leichter Einzelteile, unkomplizierter schraubenloser Steck-Technik, ergonomischer Handhabung und logisch-sicherer Aufbaufolge für eine zeit- und lohnsparende Montage von Arbeits- und Schutzgerüsten – ideal für sicheres und ergonomisches Arbeiten. Erhältlich ist das Blitz Gerüst sowohl in Stahl als auch in Aluminium. Durch sein vielseitiges Teileangebot lässt sich das Blitz Gerüst dabei für den Gerüstbau wie für das Bauhandwerk gleichermaßen wirtschaftlich einsetzen: Um die Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Gerüstbau weiter zu verbessern, arbeiten die Layher Entwicklungsingenieure permanent an durchdachten Ergänzungsbauteilen. Alle Neuheiten sind dabei dank einheitlicher Systemmaße und entsprechender Zulassungen grundsätzlich mit bestehenden Bauteilen des Layher Blitz Gerüst-Produktprogramms – auch früherer Generationen – kombinierbar. Damit ist Investitionssicherheit gewährleistet.

Layher Fassadengerüst mit Podesttreppen

Der erforderliche Baustellenzugang ließ sich mittels einteiligen Layher Podesttreppen einfach und schnell in das Blitz-Fassadengerüst integrieren. Wirtschaftlich in der Montage, aber auch in der Nutzung: Podesttreppen ermöglichen einen schnellen Aufstieg im Gerüst – selbst mit Arbeitsmaterial. Für ein rutschsicheres Arbeiten bei jedem Wetter ist dank Layher Stahlböden mit ihrer profilierten Oberfläche ebenfalls gesorgt. Um das Gerüst zudem an die strukturierte Fassade anzupassen und damit den Wandabstand zur Sicherheit der Bauhandwerker zu reduzieren, verwendete die Löwen-Restaurierung Müller OHG Blitz-Innenkonsolen. Auch für die Errichtung eines Dachfanggerüsts hat Layher passende Lösungen im Programm: die Blitz Schutzgitterstützen – jetzt noch besser im Handling. Die neue Ausführung besitzt am unteren Holmende einen Doppeldorn, an dem sich die Geländer auf Belagebene fixieren lassen. Gerüstersteller können alle Geländer für die Schutzwand nach dem Einbau der Blitz Schutzgitterstütze montieren und problemlos durch die Maschen von Netzen einfädeln. So steht einer wirtschaftlichen und sicheren Sanierung des Würzburger Denkmals nichts im Wege.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die variable Aufbauhöhe sowie die Spindelhöhe an Kopf- und Fußspindel verleihen dem ST 60 Stützturm hohe Einsatzflexibilität

Hünnebeck „Power Tower“ in Aktion

"Wir haben das ST 60 in allen Belangen baustellengerecht optimiert. Ob Montage, Demontage, Transport oder Lagerung – unser neues Traggerüstsystem für den Schalungsbau erfüllt schon jetzt zukünftige Anforderungen", untermauern die Hünnebeck Konstrukteure das positive Fazit der Präsentation. So wiegt beispielsweise kein Teil dieses Systems, das sowohl der DIN EN 12810 wie auch der DIN EN 12811 entspricht, mehr als 15 kg.

weiterlesen

Wenige und leichte Grundbauteile sowie die selbstsichernde Keilschlossverbindung AutoLock des Layher Allround Gerüst ohne Verlierteile sorgten nicht nur für eine schnelle Montage der fast 24 000 Gerüstbauteile.

Sanierung von „Big Ben“ mit Layher Gerüst

Die Rüst- und Projektzeit sollte so kurz wie möglich zu halten werden. So entschieden sich die Verantwortlichen entgegen der englischen Gerüstbautradition mit Rohren und Kupplungen für das im Markt bekannte, schnelle und wirtschaftliche Layher Allround Lightweight Gerüst. Durch den Einsatz höherfester Stahlsorten, neuen Fertigungsprozessen und konstruktiven Verbesserungen ist es Layher gelungen, das Gewicht der Grundbauteile des Allround Gerüsts zu minimieren – bei gleichbleibend hoher bzw. erhöhter Tragfähigkeit.

weiterlesen

Mit dem 172 m hohen Grand Tower entsteht seit 2016 im Frankfurter Europaviertel Deutschlands höchstes Wohnhochhaus

Deutschlands höchstes Wohngebäude wächst

Wechselnde Geschossgrundrisse, wenig Platz, begrenzte Kranzeiten. So lassen sich die schwierigen Baustellenbedingungen beim Frankfurter Großprojekt "Grand Tower" auf den Punkt bringen. Ein klug durchdachtes Schalkonzept und der Einsatz von Hünnebeck Schal- und Sicherheitssystemen haben den Rohbau dennoch zügig in die Höhe wachsen lassen.

weiterlesen