Layher – Systemlösungen für den Gerüstbau

Sicherheit, Ergonomie und Wirtschaftlichkeit stehen im Fokus der Entwicklungsarbeit

Sicherheit, Ergonomie und Wirtschaftlichkeit stehen bei Layher seit jeher im Fokus der Entwicklungsarbeit. Dazu gehört die Weiterentwicklung des eigenen Produktprogramms, etwa durch die Einführung neuer, leichterer Systembauteile, ebenso wie die Entwicklung neuer Servicelösungen im Bereich der Digitalisierung. Das wird sich auch im Messeprogramm auf der NordBau wiederspiegeln (Halle 5, Stand 5117). Dort zeigt Layher u. a. den Stahlboden LW. Laut Hersteller spart dieser mehr als 2 kg Gewicht und steigert Ergonomie, Wirtschaftlichkeit und Rentabilität von Gerüstbauprojekten deutlich.

Stahlboden LW von Layher

Der Stahlboden werde auf der NordBau ebenso präsentiert wie passende Ergänzungsbauteile, bspw. der Allround Traggerüstrahmen TG 60. Auch das sog. Scaffolding Information Modeling (kurz SIM) wird Thema des Messeauftritts sein, ein auf 3D-Modellen basierender Prozess zur Einführung der digitalen Planung im Gerüstbau. Basis ist die Planungssoftware LayPLAN Suite, die je nach Bedarf verschiedene Module bietet. Ein wichtiger Schwerpunkt werde zudem die Neufassung der TRBS 2121 Teil 1 sein. „Nach unseren Sicherheits-Stammtischen haben Kunden und Interessenten auch auf der NordBau die Möglichkeit, sich fundiert über die wesentlichen Neuerungen und mögliche Maßnahmen beraten zu lassen“, so Layher-Geschäftsführer Wolf Christian Behrbohm. „Für den vorlaufenden Seitenschutz bei Fassadengerüsten mit durchgehender Gerüstflucht haben wir bspw. mit dem verbesserten MSG sowohl eine flexible temporäre Lösung als auch Systemlösungen wie das I-Geländer für das Blitz Gerüst und das AGS für das Allround-System im Programm.“

Layher Lightweigt steht im Focus der Enwicklung

Von den praxisorientierten Neuheiten können sich die Besucher bei einem Live-Aufbau selbst überzeugen. „Unser Ziel ist der Erfolg unserer Kunden“, so Behrbohm weiter. „Deshalb entwickeln wir unsere Systeme nicht nur im Sinne unserer Philosophie „Layher Lightweight“ kontinuierlich weiter, sondern gewährleisten mit wenigen passenden Ausbauteilen auch eine breite Anwendungsvielfalt unserer Systeme Layher Blitz und Layher Allround – und unterstützen unsere Kunden bei aktuellen Branchenthemen wie der Einführung der neu überarbeiteten Technischen Regel für Betriebswirtschaft (TRBS) 2121 Teil 1 sowie dem Thema Digitalisierung auf der Baustelle.“

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Stafe-Steiltreppe wurde von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft offiziell als förderfähig anerkannt

Sichere und flexible Lösung für Auf- und Abstiege

Die Stafe-Steiltreppe ist rückwirkend ab 1. Januar 2019 von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) als offiziell förderfähig anerkannt worden. Mit der flexiblen und zeitsparenden Lösung für sichere Auf- und Abstiege auf Baustellen stellt sich der Spezialist für Montage-, Anker-, Sicherheitstechnik und Schalungen sowie anspruchsvolle Sonderlösungen eigenen Angaben zufolge zeitgemäß und kundenorientiert auf. Es sei ein anhaltender Trend, dass Verantwortliche aus der Baupraxis die Bezeichnung „Leiter“ mit gefährlichen Sprossen ohne jegliche Sicherheit bei Auf- und Abstiegen auf Baustellen verbinden würden. „Daher heißt unsere Bauleiter jetzt Stafe-Steiltreppe“, erklärt Johannes Lißner, Leiter […]

weiterlesen

Vertreter verschiedener Mitgliedsländer der Union Europäischer Gerüstbaubetriebe (UEG) tauschten sich kürzlich in Dortmund auf der Zeche Hansemann zum Thema Ausbildung aus

Austausch von Azubis soll etabliert werden

Die Teilnehmer diskutieren außerdem die Frage, ob man eine strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus Plus anstreben solle. Partner eines solchen Projekts können unter anderem Verbände, Unternehmen und Berufsbildungszentren sein. Aktivitäten zur Einführung neuer Verfahren, zur Förderung der Entwicklung und Modernisierung von Organisationen und zur Unterstützung politischer Entwicklungen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene werden hier gefördert.

weiterlesen

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main hat in ihrem Weiterstädter Berufsbildungs- und Technologiezentrum nach rund zweijähriger Bauzeit ihr neues Gerüstbau-Schulungszentrum eröffnet

Schulungszentrum und Werkstätten für Gerüstbauer eröffnet

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main hat in ihrem Weiterstädter Berufsbildungs- und Technologiezentrum nach rund zweijähriger Bauzeit ihr neues Gerüstbau-Schulungszentrum eröffnet.

weiterlesen