Layher Traggerüst an Anforderungen angepasst

Bau einer Fußgängerbrücke

Güglingen-Eibensbach (ABZ). – Der Boden ist uneben – und in unmittelbarer Nähe läuft die Hauptstrecke der Züge vorbei, die ins Zentrum einer Großstadt führen. Keine einfachen Voraussetzungen für den Bau eines freistehenden Traggerüsts als Schalungsunterstützung beim Bau einer Fußgängerbrücke. Da für das Bauunternehmen sowohl das Thema Sicherheit, aber auch Spezialanforderungen wie eine Arbeitsplattform am Rande der Schalung inkl. Seitenschutz sowie ein integrierter Treppenaufgang wichtig waren, entschieden sich die Verantwortlichen ganz bewusst für das Allround Gerüst von Layher. Dieses lässt sich durch seine verschiedenen Standardlängen nicht nur an verschiedenste Gebäudegeometrien oder Geländeverläufe anpassen und dank selbstsichernder Keilschloss-Verbindung wirtschaftlich montieren, sondern bietet auch ein breites Angebot an passenden Ausbauteilen – je nach Anforderung.

Layher Allround Traggerüsttürme TG 60

Ein Ingenieurbüro entwickelte in enger Zusammenarbeit mit dem Technischen Büro von Layher eine genau an die Anforderungen angepasste Lösung. In diesem Fall kamen die Allround Traggerüstrahmen TG 60 zum Einsatz. Die vorgefertigten Rahmenelemente mit einem Einzelteilgewicht von max. 18 kg reduzieren die Anzahl der Einzelteile und lassen sich in Verbindung mit Allround-Systemriegeln und –diagonalen über die schraubenlose Keilschlossverbindung schnell und einfach zu Traggerüsttürmen mit einer Stieltragfähigkeit von bis zu 6 t kombinieren – zugelassen und geprüft vom DIBt. Da sich Bauteilanzahl und -gewicht maßgeblich auf die Montageschnelligkeit auswirken, sind die Allround Traggerüstrahmen TG 60 deutlich wirtschaftlicher als Konstruktionen aus Allround-Einzelteilen.

Layher Keilschlossverbindung für Modulgerüst bewährt sich

Um den unebenen Boden auszugleichen, errichtete das Bauunternehmen als Basis für die Traggerüsttürme zuerst eine Plattform aus Stahlträgern. Entsprechend der Lastvorgaben kam dabei die Standard-Ausführung mit einer Feldlänge von 1,09 x 1,09 m zum Einsatz, die zur Aussteifung miteinander gekoppelt wurden. Das Koppeln der Traggerüsttürme – bei freistehenden Konstruktionen oder bei großen Unterstützungshöhen – erfolgt beim integrierten System TG 60 einfach mit Allround-Systemriegeln und -diagonalen per schraubenloser Keilschlossverbindung. Durch den Einsatz von Standardteilen mit vorgegebenem Systemmaß entfällt zudem das Einmessen der einzelnen Traggerüsttürme. Im Gegensatz zu aufwendigen Konstruktionen aus Rohren und Kupplungen bedeutet dies eine Reduzierung der Montagezeit.

Wirtschaftlich und sicher mit Layher Allround Modulgerüst

Wirtschaftlich und trotzdem sicher: Mit dem Allround-System konnte das Bauunternehmen sowohl für die Gerüstmonteure als auch für die nachfolgenden Bauhandwerker eine hohe Arbeitssicherheit gewährleisten. Durch die fest vorgegebene Aufbaufolge des Allround Traggerüsts TG 60 werden schon bei der Montage Sicherheitsvorschriften auf Baustellen erfüllt. Gerüstersteller haben automatisch einen rundumlaufenden Seitenschutz – selbst ohne Zusatzbauteile wie ein Montage-Sicherungs-Geländer. Während der Montage kommen dabei Layher Serienböden als sichere Arbeitsebene zum Einsatz. Durch den Anbau von Allround-Konsolen konnten die Gerüstmonteure zudem problemlos die geforderten Arbeitsebenen am Rand der Schalung inkl. Seitenschutz realisieren. Dies verhindert das Stellen zusätzlicher Turmkonstruktionen. Und mit der Layher Podesttreppe ließ sich auch der Treppenaufgang einfach und zeitsparend in die Traggerüstkonstruktion integrieren. So geht es für alle Gewerke schnell und trittsicher nach oben – selbst mit Arbeitsmaterial.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Layher hat für den Gerüstbau einen auf 3D Modellen basierenden Prozess für alle wesentlichen Faktoren des Gerüstbaus entwickelt

Layher – Systemlösungen für den Gerüstbau

Layher hat für den Gerüstbau einen auf 3D-Modellen basierenden Prozess entwickelt, der von der Planung über die Logistik bis hin zur Ausführung (Montage, Abnahme, Nutzung, Umbau und Demontage) alle wesentlichen Faktoren des Gerüstbaus umfasst.

weiterlesen

Rux Gerüst als Zugang in eine 18 Meter tiefe Baugrube

Rux Gerüst mal in die Tiefe gebaut

Mit einem Ringscaff-Modul-Treppenturm für den Zugang in eine 18 m tiefe Baugrube konnten sich Gerüstbauprofis auch einmal in Richtung "unten" profilieren. Aufgebaut wurde der Treppenturm des Hagener Herstellers scafom-rux für eine im Rahmen von Kanalarbeiten erforderliche Rohrverlegung vom Grund der Baugrube aus.

weiterlesen

Gerüstbauer aus der Schweiz setzten RUX Ringscaff-Modulgerüst für die aufwändige Innensanierung der Appenzeller Kirche ein

Rux Flächengerüst hilft bei Kirchenrestaurierung

Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Mauritius in Appenzell ist im eidgenössischen Kulturgüterschutzinventar als Objekt von nationaler Bedeutung eingestuft und zählt damit zu den besonders erhaltenswerten historischen Gebäuden. Im Jahr 1968 wurde eine Zeichnung von St. Mauritius sogar zum Motiv auf einer 15-Rappen-Briefmarke der Schweizer Post. Das erste Bauwerk an diesem Standort entstand um 1069. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche mehrmals erweitert oder teilweise neu erbaut. Ihr heutiges äußeres Erscheinungsbild erhielt sie mit dem Neubau des klassizistischen Kirchenschiffes zwischen 1823 und 1826; bei dieser Baumaßnahme wurden der Chor und der […]

weiterlesen