Layher veranstaltet Bauunternehmer-Tage

Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen

Bauunternehmer-Tage – am 26. September 2018 in Berlin und am 8. November 2018 in Hamburg

Berlin/Hamburg (ABZ). – Layher organisiert auch in dieser Saison zwei Bauunternehmer-Tage – am 26. September 2018 in Berlin und am 8. November 2018 in Hamburg. Dabei stehen Themen für Unternehmer, Angestellte aus den Bereichen Einkauf, Planung und Arbeitsvorbereitung sowie Bauleiter, Poliere und Sicherheitsfachkräfte im Mittelpunkt – mit individuell zusammengestellten Fachvorträgen von Layher-Spezialisten sowie externen Referenten. Zeit für Diskussionen und den wichtigen Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen kommt ebenfalls nicht zu kurz. Die Auftaktveranstaltung in Berlin findet am Vortag zur Preisverleihung „Bauunternehmen des Jahres“ statt. Layher-Anwendungsingenieure erläutern praxisorientiert u. a. die Vorteile von Systemlösungen im Gegensatz zu stahlbaumäßigen Sonderkonstruktionen. Ein wichtiger Schwerpunkt ist dabei die Anwendungsvielfalt des „Layher Allround Gerüsts“ in und an der Baustelle durch passende Ausbauteile.

Layher Gerüst für Leichtbau und Lärmschutz

Neu im Markt ist bspw. der Aluminium-Träger „FlexBeam“, mit dem sich Hänge-, aber auch Standgerüste schnell, sicher sowie flexibel realisieren lassen. Zu den Anwendungen gehören Brückensanierungen. Der Exkurs „Lärmschutz mit Protect-System – Flüsterbaustellen als Lösung im innerstädtischen Bereich“ rundet den Themenbereich „Systemlösungen auf der Baustelle“ ab. Für Anregungen und neue Impulse konnte Dr. Alex Hückler von der TU Berlin als Key-Note-Speaker gewonnen werden. Dr. Hückler ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bauingenieurwesen tätig, das von Prof. Mike Schlaich geleitet wird. In seinem Vortrag „Philosophie des Entwerfens und Konstruierens“ befasst sich der Referent damit, warum es so wichtig ist, die Kreativität im Laufe eines oft rational geprägten analytischen Berufs nicht verkümmern zu lassen. „Kaum eine andere Disziplin verbindet technisch-naturwissenschaftliches Wissen und Kreativität so miteinander wie das Bauingenieurwesen. Diese Kombination erlaubt uns den Entwurf von Tragwerken, die über das Nützliche und Wirtschaftliche hinaus auch einen Beitrag zur Baukultur leisten. Und diese ganzheitliche Qualität sollte das Ziel unserer Tätigkeit als Ingenieure sein“, so Dr. Hückler.

Layher bietet umfassendem Service für Bauunternehmer

Die Bauunternehmer-Tage sind Teil des umfassenden Services, mit dem Layher für seine Kunden „Mehr“ ermöglicht. Neben Technischen Dokumentationen inkl. detaillierten Aufbau- und Verwendungsanleitungen und Produktvideos gehört die Unterstützung durch die Layher-Anwendungsingenieure zum „Mehr möglich“-Paket – von der Anwendungs- und Baustellenberatung bis hin zur Ausführungsplanung und Projektbegleitung. Ebenso wird bei Layher eine Einweisung oder Aufbauhilfe durch praxiserfahrene Richtmeister auf der Baustelle angeboten. Zudem stellt Layher ein breites Schulungsangebot zur Verfügung. Termine: stammtische.layher.com.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Geschäftsführung Altrad plettac assco mit Ulrich Lawory (l.) und Ralf Deitenberg _ News auf geruest.com

Das wichtigste Thema der Branche ist neben Innovationen insbesondere die Personalfrage

ABZ: Herr Deitenberg, wie blicken Sie auf das vergangene Geschäftsjahr 2018 zurück? Sind Sie zufrieden mit den Entwicklungen? Ralf Deitenberg: Wir haben ein sehr positives Jahr hinter uns, wie wahrscheinlich die gesamte Branche. Unseren Kunden geht es durchweg gut und auch die Auftragslage im Gerüstbau ist weiterhin sehr gut. Davon profitieren wir natürlich auch. Wir konnten im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von ca. 20 % erwirtschaften, was insbesondere auf die Entwicklung auf dem deutschen Markt zurückzuführen ist. Der deutsche Markt ist und bleibt für uns der wichtigste Markt und vor […]

weiterlesen

News auf geruest.com KW 11 2018

Sanierung des Frankfurter Doms

Frankfurt/Main (ABZ). – Frankfurt am Main verbindet man heute in erster Linie mit dem Themenkomplex Finanzen – Banken – Börse. Doch diese zeitgenössischen Assoziationen lassen ganz andere, historische Aspekte dieser Stadt leicht in denHintergrund treten. Lange bevor die Paulskirche 1848 als Versammlungsort des ersten demokratischen, gesamtdeutschen Parlaments in die Geschichtsbücher einging, machte sich bspw. der auch „Kaiserdom zu Frankfurt“ genannte Dom St. Bartholomäus einen gewichtigen Namen dadurch, dass dort seit 1356 die Deutschen Könige gewählt und ab 1562 die Kaiser des „Heiligen Römischen Reichs“ gekrönt wurden. Bereits 1239 wurde mit […]

weiterlesen

Verschärfte Regeln für Arbeitsschutz

Gerüst-Nutzer stehen verstärkt in der Pflicht

Köln (ABZ). – Am 11. Februar 2019 ist die Neufassung der „Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121 Teil 1)“ in Kraft getreten. Nach Ansicht der Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk und des Bundesverbands Gerüstbau wird diese einen Investitionsbedarf in der Gerüstbau-Branche auslösen. Das neue Regelwerk nehme dabei nicht nur die Ersteller, sondern verstärkt auch die Nutzer von Gerüsten in die Pflicht. Neben den spezialisierten Gerüstbaubetrieben seien das alle Bauhandwerksbetriebe, die Gerüste aufstellen und nutzen, also u. a. auch Maler, Dachdecker oder Maurer. Gerüstbaubetriebe jetzt angehalten, die geänderten Vorschriften beim Auf-, Um- […]

weiterlesen