Layher veranstaltet Bauunternehmer-Tage

Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen

Bauunternehmer-Tage – am 26. September 2018 in Berlin und am 8. November 2018 in Hamburg

Berlin/Hamburg (ABZ). – Layher organisiert auch in dieser Saison zwei Bauunternehmer-Tage – am 26. September 2018 in Berlin und am 8. November 2018 in Hamburg. Dabei stehen Themen für Unternehmer, Angestellte aus den Bereichen Einkauf, Planung und Arbeitsvorbereitung sowie Bauleiter, Poliere und Sicherheitsfachkräfte im Mittelpunkt – mit individuell zusammengestellten Fachvorträgen von Layher-Spezialisten sowie externen Referenten. Zeit für Diskussionen und den wichtigen Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen kommt ebenfalls nicht zu kurz. Die Auftaktveranstaltung in Berlin findet am Vortag zur Preisverleihung „Bauunternehmen des Jahres“ statt. Layher-Anwendungsingenieure erläutern praxisorientiert u. a. die Vorteile von Systemlösungen im Gegensatz zu stahlbaumäßigen Sonderkonstruktionen. Ein wichtiger Schwerpunkt ist dabei die Anwendungsvielfalt des „Layher Allround Gerüsts“ in und an der Baustelle durch passende Ausbauteile.

Layher Gerüst für Leichtbau und Lärmschutz

Neu im Markt ist bspw. der Aluminium-Träger „FlexBeam“, mit dem sich Hänge-, aber auch Standgerüste schnell, sicher sowie flexibel realisieren lassen. Zu den Anwendungen gehören Brückensanierungen. Der Exkurs „Lärmschutz mit Protect-System – Flüsterbaustellen als Lösung im innerstädtischen Bereich“ rundet den Themenbereich „Systemlösungen auf der Baustelle“ ab. Für Anregungen und neue Impulse konnte Dr. Alex Hückler von der TU Berlin als Key-Note-Speaker gewonnen werden. Dr. Hückler ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bauingenieurwesen tätig, das von Prof. Mike Schlaich geleitet wird. In seinem Vortrag „Philosophie des Entwerfens und Konstruierens“ befasst sich der Referent damit, warum es so wichtig ist, die Kreativität im Laufe eines oft rational geprägten analytischen Berufs nicht verkümmern zu lassen. „Kaum eine andere Disziplin verbindet technisch-naturwissenschaftliches Wissen und Kreativität so miteinander wie das Bauingenieurwesen. Diese Kombination erlaubt uns den Entwurf von Tragwerken, die über das Nützliche und Wirtschaftliche hinaus auch einen Beitrag zur Baukultur leisten. Und diese ganzheitliche Qualität sollte das Ziel unserer Tätigkeit als Ingenieure sein“, so Dr. Hückler.

Layher bietet umfassendem Service für Bauunternehmer

Die Bauunternehmer-Tage sind Teil des umfassenden Services, mit dem Layher für seine Kunden „Mehr“ ermöglicht. Neben Technischen Dokumentationen inkl. detaillierten Aufbau- und Verwendungsanleitungen und Produktvideos gehört die Unterstützung durch die Layher-Anwendungsingenieure zum „Mehr möglich“-Paket – von der Anwendungs- und Baustellenberatung bis hin zur Ausführungsplanung und Projektbegleitung. Ebenso wird bei Layher eine Einweisung oder Aufbauhilfe durch praxiserfahrene Richtmeister auf der Baustelle angeboten. Zudem stellt Layher ein breites Schulungsangebot zur Verfügung. Termine: stammtische.layher.com.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas

Unten Schutzgerüst – oben Arbeitsgerüst

Mitte des Jahres verwandelte sich das Areal des MAC-Forums am Airport München in eine große Baustelle. Die Konstruktion, die die Freifläche überspannt, wird aufwändig saniert. Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas. Auf diesem Gelände werden vom Flughafen München ganzjährig zahlreiche Events aller Art ausgerichtet. Große Anziehungskraft üben zum Beispiel Public-Viewing-Veranstaltungen rund um große Fußballereignisse aus.

weiterlesen

Die ursprüngliche Verantwortung für die baustellenspezifischen und gewerkeübergreifenden Arbeitsschutzmaßnahmen liegt nach der Baustellenverordnung immer beim Bauherrn

Auswirkungen der TRBS 2121-1 auf die Baustellenpraxis

Mit der Neufassung wird für alle Baubeteiligten sichtbar, warum das Thema der sicheren Höhenarbeit alle Baubeteiligten betrifft – ob Bauherr, Architekt, Gerüstnutzer oder den Ersteller eines Gerüstes. So trägt der Bauherr nach der Baustellenverordnung (BaustellV) generell die übertragbare Gesamtverantwortung für die Sicherheit auf „seiner“ Baustelle. Den vom Bauherren beauftragten Architekten beziehungsweise Bauunternehmern sollte deshalb bei der Vergabe von Gerüstbauarbeiten bewusst sein, dass die Folgen der Neufassung der TRBS 2121-1 in der Regel für den Auftragnehmer einen gesteigerten Aufwand bedeute, der logischerweise zu einem erhöhten Vergütungsanspruch führt. Denn um die geschuldete […]

weiterlesen

Holger Budroweit empfiehlt Gerüstbauunternehmern dringend, sich mit den Inhalten der TRBS 2121-1 auseinanderzusetzen.

TRBS 2121-1 als Chance sehen

Seit dem Inkrafttreten der Neufassung der Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121-1) am 11. Februar 2019 sind inzwischen einige Monate vergangen. Die überarbeiteten, für den Gerüstbau relevanten Regelungsinhalte haben für viele Irritationen und Diskussionen in der Branche gesorgt. Als staatliche Regel konkretisiert die TRBS 2121-1 die allgemeinen Arbeitsschutzvorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), indem sie erhöhte Anforderungen an den Arbeitsschutz bei der Verwendung von Gerüsten aufstellt.

weiterlesen