Fassadendämmung mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Nicht brennbare Fassadendämmung

Marktredwitz (ABZ). – Eine Fassadendämmung aus Steinwolle-Dämmplatten – in Kombination mit bewährten Systemkomponenten auf rein mineralischer Basis – brennt nicht, enthält keine giftigen Inhaltsstoffe, widersteht mechanischen Einflüssen, ist recycelbar, rechnet sich und ist umweltfreundlich. Das Dämmsystem Heck MW weist nach eigenen Angaben alle diese Merkmale auf, sodass die Fassadendämmung des Unternehmens mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet ist.

Das Gestein Basalt bildet die Grundlage zur Herstellung der Steinwolle-Dämmplatten, dem Herzstück der Heck MW Fassadendämmung. Stein brennt nicht und deshalb gehört diese Dämmplatte ohne Einschränkungen der Baustoffklasse A1 – nicht brennbar – an. Im Brandfall verhindern Steinwolle-Dämmplatten auf der Fassade die Ausbreitung der Flammen und erhöhen damit die Sicherheit der Bewohner. Die Dämmplatten bieten ein hohes Maß an Stabilität, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit, sind unempfindlich gegen Feuchtigkeit sowie vollständig wasserabweisend und dabei atmungsaktiv. Ausgezeichnete schallabsorbierende Eigenschaften erhöhen darüber hinaus den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz. Durch ihre offene Struktur kann mit der Steinwolle-Dämmplatte Heck Coverrock II sogar eine als Halbierung der Raumlautstärke empfundene Schalldämmung erreicht werden. Ressourcen sind beinahe endlos vorhanden. Aus 1 m³ Basaltgestein können etwa 100 m³ Steinwolle hergestellt werden.

Steinwolledämmstoffe sind nicht brennbar (Euroklasse A1 nach DIN EN 13501-1 bzw. Baustoffklasse A1 nach DIN 4102-1), mit einem Schmelzpunkt von über 1000° C für den Einsatz in klassifizierten Brandschutzkonstruktionen geeignet und tragen zum vorbeugenden baulichen Brandschutz bei. Gebäudeteile, die mit Steinwolle gedämmt sind, hemmen im Brandfall die Ausbreitung der Flammen. Sie verhindern ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude oder Stockwerke, können Fluchtwege frei halten und schützen gedämmte Gebäudeteile.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Martin von Lom ist Geschäftsführer der Hünnebeck Deutschland GmbH.

Hünnebeck Schalung und Gerüste

Es gibt in Deutschland mehr als 60 000 marode Brücken, inkl. Straßen- und Eisenbahnbrücken, die einer Sanierung oder eines Neubaus bedürfen. Wir werden dasHünnebeck Material- und Produktportfolio daher in dieser Hinsicht deutlich ausweiten, zum einen, was modulare Systeme in der Unterstützung von Neubauprojekten betrifft. Diese sind für den Brückenbau geeignet, aber auch für offene Tunnelbauweisen, Ingenieur-, Kraftwerks- und Wasserwegebau einsetzbar.

weiterlesen

Die VBR Rüstbinder und VST Schwerlasttürme dienen zur Abtragung der hohen Lasten in die Pylonfundamente

In der Kundenbeziehung sieht Peri den Schlüssel zum Erfolg

Peri präsentiert auf der bauma, der Weltleitmesse der Baubranche, auf dem Freigelände an Stand FN 719 zahlreiche Neuheiten in der Schalungs- und Gerüsttechnik. Im Fokus des Messeauftrittes von Peri stehen Innovationen sowie praxisgerechte Systemergänzungen und Weiterentwicklungen. Breiten Raum nehmen digitale Lösungen und das umfangreiche Dienstleistungsangebot ein, mit denen Peri die Projektabwicklung rund um Schalungen und Gerüste für alle Anwender wirtschaftlicher und sicherer machen will. Peri hat die Rahmenschalung Maximo bereits vor mehr als zehn Jahren in den Markt eingeführt. Die einseitig bedienbare Ankertechnik trägt einen großen Teil zu signifikanten Zeiteinsparungen […]

weiterlesen

Die Teilnehmer der afriboom Wirtschaftreise 2019 machten Staion in der cetrac GmbH und informierten sich über den Kauf von Gerüsten und Schalungen

Bauunternehmer aus Afrika besuchen cetrac GmbH

Afriboom Wirtschaftsreise 2019 mit Focus auf Bau und Baudienstleitung Nach Business trifft Afrika in Chemnitz wird es in Leipzig konkret Die zwei Tage in Sachsen hielten für die Teilnehmer der afriboom-Wirtschaftreise neue Eindrücke, viele Informationen und neue Geschäftskontakte bereit. Auftakt war der Besuch der 6. „Business trifft Afrika“ Konferenz in Chemnitz am 19.06.2019, gefolgt von dem Empfang im Neuen Rathaus zu Leipzig am darauffolgenden Tag durch das Amt für Wirtschaftsförderung. Die cetrac GmbH hat sich als Unterstützer der afriboom-Initiative besonders gefreut, den Besuchern am Nachmittag des 20.06.2019 im Hauptsitz Leipzig […]

weiterlesen