Schnellere Abwicklung ermöglicht durch Layher Allround Traggerüst TG 60

Traggerüst von Layher

Güglingen-Eibensbach (ABZ). –  Enge Zeitpläne und Termindruck sind auf Baustellen an der Tagesordnung – auch im Gerüstbau. Vor einer besonderen Herausforderung stand jedoch ein Gerüstbauunternehmen beim Bau eines Bürogebäudes. Um den Bauablauf so wenig wie möglich zu stören, sollte es das zum Betonieren der Decken notwendige Traggerüst inklusive eines Treppenturms als Baustellenzugang und einer Arbeitsplattform innerhalb kürzester Zeit montieren – das Zeitfenster lag gerade mal bei zwei Tagen. Lösen konnten die Verantwortlichen dies nur mithilfe einer sorgfältigen Planung – und durch eine Systemlösung, die sich schnell, materialsparend und flexibel errichten ließ. Die Wahl fiel deshalb auf das Layher Allround Traggerüst TG 60. Mit ihm konnten die Gerüstbauer die 420 m² große und 16 m hohe Gerüstkonstruktion sogar schneller als geplant realisieren – in nur einem Tag. Das vom DIBt zugelassene und typengeprüfte Layher Allround Traggerüst TG 60 ist ein ins AllroundGerüst integriertes System. Als Ergänzungsbauteile sind nur die Layher Allround Traggerüstrahmen TG 60 erforderlich: als Anfangsrahmen, als Standardrahmen sowie als Ausgleichsrahmen. Die vorgefertigten Rahmenelemente mit einem Einzelteilgewicht von max. 18 kg reduzieren die Anzahl der Einzelteile und lassen sich in Verbindung mit Allround-Systemriegeln und -diagonalen über die schraubenlose Keilschlossverbindung schnell und einfach zu Traggerüsttürmen mit einer Stieltragfähigkeit von bis zu 6 t kombinieren. Da sich Bauteilanzahl und -gewicht maßgeblich auf die Montageschnelligkeit auswirken, seien die Allround Traggerüstrahmen TG 60, laut Herstellerangaben, deutlich wirtschaftlicher als Konstruktionen aus Allround-Einzelteilen.

Bei der Projektplanung verwendeten die Gerüstbauer die Layher-Planungssoftware LayPLAN CAD. Durch die 3D-Planung ist es möglich, die einzelnen Gerüste optimal an die Bauwerksgeometrie anzupassen und Kollisionen mit Hindernissen schon im Vorfeld zu vermeiden. Außerdem gibt es bei Layher eine umfangreiche Technische Dokumentation. Dazu gehören eine geprüfte Typenstatik nach EN 12812:2008-12, Materialbedarfstabellen, Bemessungshilfen für Schalungsträger, Aufbauzeichnungen und die detaillierte Aufbau- und Verwendungsanleitung. So konnte das Gerüstbauteam das Gerüst nicht nur mühelos an die Gegebenheiten vor Ort, sondern auch an die vorhandene Belastung anpassen.

Entsprechend der abzutragenden Gesamtlast von 220 t setzten die Gerüstbauer Traggerüsttürme mit einer Feldlänge von 2,57 m ein. Der quadratische Grundaufbau der Allround Traggerüsttürme TG 60 kann durch die verschiedenen Standardlängen der Allround-Riegel und –Diagonalen flexibel bis 3,07 m gestreckt und damit an die gegebene Flächenlast angepasst werden – mit dem Ergebnis einer effizienteren Stielausnutzung im Turm. Im oberen Bereich wurden die 16 m hohen Türme zur Ableitung der Verkehrslasten aus der Arbeitsplattform durch eine Fachwerkkonstruktion miteinander verbunden – ebenfalls aus Allround-Standardteilen per schraubenloser Keilschlossverbindung. Auf diese Weise sind weniger Traggerüsttürme nötig – bei diesem Projekt waren es nur zehn Traggerüsttürme bei einer Gesamtfläche von 420 m². Dies spart nicht nur Material, sondern auch Montagezeit. Durch den Einsatz von Standardteilen mit vorgegebenem Systemmaß anstelle von aufwendigen Konstruktionen aus Rohren und Kupplungen entfällt zudem das Einmessen der einzelnen Traggerüsttürme. Auch die Vorgaben wie Integration eines Treppenturms als Baustellenzugang sowie eine Arbeitsplattform unterhalb der Schalung waren wirtschaftlich zu realisieren. Layher hat in seinem umfassenden Produktprogramm für jede Aufgabe passende Ausbauteile – statisch und maßlich integriert. Für den Treppenturm waren als Zusatzbauteile nur Podesttreppen erforderlich. Der Baustellenzugang konnte auf diese Weise im Systemrastermaß in die Traggerüstkonstruktion eingebaut werden. Für ein sicheres, ergonomisches und effizientes Arbeiten wurde die geforderte Arbeitsplattform problemlos mithilfe von Layher-Serienböden ins Traggerüst eingebaut – in diesem Fall Layher-Stahlböden, die mit ihrer profilierten Oberfläche auch in den Wintermonaten für ein rutschsicheres Arbeiten sorgen.

Aufgrund des engen Zeitfensters wurden die Traggerüsttürme nur bis zu einer Höhe von 10 m stehend montiert. Durch die fest vorgegebene Aufbaufolge werden dabei Sicherheitsvorschriften auf Baustellen erfüllt. Gerüstersteller haben automatisch einen rundumlaufenden Seitenschutz – selbst ohne Zusatzbauteile wie ein Montage-Sicherungs-Geländer. Während der Montage kommen außerdem Layher-Serienböden als sichere Arbeitsebene zum Einsatz. Anschließend montierten die Gerüstbauer komplette Teilabschnitte mit den Böden für die Arbeitsplattform und Seitenschutz am Boden vor, die sich dank der bewährten Layher Passgenauigkeit problemlos per Kran auf der bereits errichteten Unterkonstruktion absetzen ließen. Zur Übertragung von Zugkräften werden die einzelnen Rahmen am Stoß mit Rohrklappsteckern gesichert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mit der Deckenschalung Skydeck von Peri kann durch eine systematische und einfache Montage rationell geschalt werden

Auf dem Mercedes-Platz alles im Zeitplan

... zwischen Spatenstich und Richtfest wurden nur 16 Monate Bauzeit benötigt, um die vier Gebäude mit jeweils 26,5 m Höhe und insgesamt 70 000 m² überirdischer Bruttogeschossfläche fertigzustellen. 100 000 m³ Erde wurden ausgehoben sowie mehr als 60 000 m³ Beton und knapp 10 000 t Bewehrungsstahl verbaut. Generalübernehmer Hochtief Building lag damit im vorgegebenen Zeitplan. Rd. 100 Firmen waren in das Bauprojekt eingebunden und bis zu 800 Menschen auf der Baustelle beschäftigt.

weiterlesen

Lkw-Fahrer können ihre Fahrzeuge mit Hilfe von Enteisungsanlagen aus gebrauchtem Gerüst von Schnee und Eis befreien

Lkw einfach von Schnee und Eis befreien

Immer wieder kommt es im Winter zu Unfällen, weil sich Eisplatten von Lkw-Dächern oder Bussen lösen. Mit Hilfe von Enteisungsanlagen und Enteisungsgerüsten kann diese Gefahr laut Hersteller gebannt und die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich erhöht werden. Mit stationären Anlagen und Gerüsten in Modulbauweise sowie mobilen Enteisungsgerüsten kann die Sicherheit auf der Straße deutlich verbessert werden.

weiterlesen

Bewehrungsgerüste aus dem Layher Allround Gerüstsystem lassen sich problemlos per Kran versetzen. geruest.com

Layher Allround Gerüst am Bau

Auf der Baustelle bietet das Layher Allround Gerüst dem klassischen Einsatz als Arbeits- und Schutzgerüst vielfältige Anwendungsmöglichkeiten – bis hin zu Betonier- und Bewehrungsgerüsten. Bauunternehmen profitieren von kurzen Auf- und Abbauzeiten, flexibler Anpassung für optimalen Zugang sowie einer hohen Arbeitssicherheit. Gerüste kommen oftmals erst nach Fertigstellung des Rohbaus zum Einsatz.

weiterlesen