Stille für die Idylle dank Plettac Fassadengerüst

Lärm einen Riegel vorschieben

Plettenberg (ABZ). – 123 m lang, 10 m hoch, aber nur eine Handbreit stark – beinahe zweidimensional wirkt das in der Vorderansicht kolossale Bauwerk. Schützend schiebt sich die frei stehende Wand zwischen die Bewohner des Projekts „Dahoam im Inntal“ und den Lärm von Straße, Schiene und angrenzendem Sportplatz. Statik und Aufbau der enormen Windlasten ausgesetzten Holzkonstruktion forderten die Planer. Unverzichtbar für die Montage: sage und schreibe 37 t des äußerst standfesten Modulgerüsts assco futuro des Plettenberger Gerüstherstellers Altrad plettac assco GmbH.

Wiesen, Berge, weißblauer Himmel – eine oberbayerische Postkartenidylle par excellence bietet die Inntalgemeinde Brannenburg ihren Bürgern und Besuchern. Der Abriss eines Kasernenkomplexes am Ortsrand eröffnet auf 16 ha die seltene Gelegenheit, von Grund auf etwas Großes zu errichten. Rupert Voß, Geschäftsführer der Innzeit Bau GmbH, verwirklicht auf dem riesigen Areal sein Ideal modernen Wohnens. Der Wohn- und Lebensraum „Dahoam im Inntal“ soll bei seiner Fertigstellung im Jahr 2022 bis zu 800 Bewohnern ein lebendiges Miteinander aller Generationen und Gesellschaftsschichten ermöglichen. Vom großzügigen Penthouse mit fantastischem Fernblick auf das Wendelsteingebirge, über kleinere Appartements und günstige Sozialwohnungen bis hin zum Montessori-Kinderhaus und einem Pflegeangebot für Demenzkranke erstreckt sich das gewaltige Vorhaben. Für die Umsetzung baut Innzeit auf verlässliche Partner.

Von Beginn an dabei: der Gerüsthersteller Altrad plettac assco, der mit seinen flexiblen Systemen plettac SL, plettac contur, assco quadro und assco futuro besonders bei großen und komplexen Projekten seine Stärken beweist.

Wirksame Schallschutzmaßnahmen gefordert

Für die Freigabe weiterer Bauabschnitte forderte die Gemeinde Brannenburg wirksame Schallschutzmaßnahmen auf der Ostseite des Baugebiets. Die Lösung ist so gigantisch wie das gesamte Projekt: 1230 m² fest gefügte Grobspanplatten machen Front gegen den Lärm. Vier Jahre soll die Mauer stehen und dann durch den Gebäudekomplex „Stilles Gewebe“ ersetzt werden. Vier Jahre soll auch das Modulgerüst assco futuro die Stellung halten, um dann beim Abbau der Holzkonstruktion den Monteuren wiederum sicheren Stand und besten Zugang zu gewähren.

Bauboom stellt Gerüsthändler und Gerüsthersteller vor Herausforderungen

115 m Länge, 10,4 m Höhe und 3,07 m Tiefe errechnete das für die Statik verantwortliche Ingenieurbüro Noack aus Ebersberg als Maße für das Gerüst. Rd. 3400 m³ Gerüstvolumen, mehr als 6400 Einzelteile, das ist auch für den erfahrenen Altrad plettac assco Gebietsverkaufsleiter Süd, Holger Fennekold, kein alltäglicher Auftrag. Die besondere Herausforderung angesichts des Baubooms: allzeit lieferfähig sein, selbst bei solchen Mengen. Fennekold erinnert sich: „Wie üblich gab es minimalen Vorlauf für uns. Die Gerüstbauer vertrauen einfach darauf, dass wir sofort liefern können, was sie brauchen. Doch die gegenwärtig enorme Nachfrage nach Gerüsten stellt Hersteller und Lieferanten vor große Herausforderungen.

Altrad plettac assco als ein führender Hersteller mit eigenem Werk in Deutschland verfügt über ein bundesweites Netz an Verkaufs- und Händlerlagern. Das ist ein immenser Vorteil. Gemeinsam finden wir immer eine Lösung. Das wissen unsere Kunden und bauen auf uns.“ Schmunzelnd fügt er hinzu: „Ein bisschen mehr ‚Vorwarnzeit‘, gerade bei großen Aufträgen, wäre trotzdem wünschenswert.“

Hohe Windlasten für Gerüst

Gewappnet sein für jedes Wetter und besonders für hohe Windlasten muss nicht nur die Lärmschutzmauer in Brannenburg, sondern natürlich auch das Gerüst. 150 m³ Beton, die volle Ladung aus 20 Fahrmischern, dienen als Fundament und zugleich zur Ballastierung des Gerüsts. Der Anschluss an die Fundamente erfolgt durch senkrecht angebrachte Gerüsthalter, die mit im Fundament eingeschraubten Ringschrauben verbunden sind. Riegelabstände von nur 1 m im unteren Bereich des Modulgerüsts assco futuro stärken die Basis, indem sie die Aufnahmefähigkeit der Stiele für Drucklasten erhöhen. In den unteren 6 m der Gerüstkonstruktion garantierten gekreuzte senkrechte Diagonalen höchste Tragfähigkeit. In den oberen 4 m genügen einfache Diagonalen.

Mehr als 1000 Kantholzkupplungen verbinden das 3400-m³-Gerüst und die 1230-m²-Lärmschutzwand zu einer dauerhaft standfesten Konstruktion. Große Zahlen, hinter denen die großartige Leistung der Gerüstbauer steckt. Josef Hönninger, Geschäftsführer von AP Gerüstbau, erläutert seine Entscheidung für das Modulgerüst von Altrad plettac assco:

Das assco futuro ist ein äußerst flexibel einsetzbares modulares Gerüstsystem. Es ist prädestiniert als Raumgerüst und wir verwenden es besonders gerne bei kniffligen Konstruktionen. Es ist für mich schlicht das Gerüst für alle Fälle. Die Qualität der in Deutschland gefertigten Gerüstteile ist hervorragend.

Hinzu kommt das kompetente Vertriebs- und Technikteam von Altrad plettac assco, das uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Bis hin zur statischen Berechnungen der Gerüstkonstruktion kommt bei Altrad plettac assco alles aus einer Hand. Diese Partnerschaft schätzen und pflegen wir seit vielen Jahren.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas

Unten Schutzgerüst – oben Arbeitsgerüst

Mitte des Jahres verwandelte sich das Areal des MAC-Forums am Airport München in eine große Baustelle. Die Konstruktion, die die Freifläche überspannt, wird aufwändig saniert. Mit rund 10 000 m² ist das MAC-Forum am Airport München die größte überdachte Freifläche Europas. Auf diesem Gelände werden vom Flughafen München ganzjährig zahlreiche Events aller Art ausgerichtet. Große Anziehungskraft üben zum Beispiel Public-Viewing-Veranstaltungen rund um große Fußballereignisse aus.

weiterlesen

Die ursprüngliche Verantwortung für die baustellenspezifischen und gewerkeübergreifenden Arbeitsschutzmaßnahmen liegt nach der Baustellenverordnung immer beim Bauherrn

Auswirkungen der TRBS 2121-1 auf die Baustellenpraxis

Mit der Neufassung wird für alle Baubeteiligten sichtbar, warum das Thema der sicheren Höhenarbeit alle Baubeteiligten betrifft – ob Bauherr, Architekt, Gerüstnutzer oder den Ersteller eines Gerüstes. So trägt der Bauherr nach der Baustellenverordnung (BaustellV) generell die übertragbare Gesamtverantwortung für die Sicherheit auf „seiner“ Baustelle. Den vom Bauherren beauftragten Architekten beziehungsweise Bauunternehmern sollte deshalb bei der Vergabe von Gerüstbauarbeiten bewusst sein, dass die Folgen der Neufassung der TRBS 2121-1 in der Regel für den Auftragnehmer einen gesteigerten Aufwand bedeute, der logischerweise zu einem erhöhten Vergütungsanspruch führt. Denn um die geschuldete […]

weiterlesen

Holger Budroweit empfiehlt Gerüstbauunternehmern dringend, sich mit den Inhalten der TRBS 2121-1 auseinanderzusetzen.

TRBS 2121-1 als Chance sehen

Seit dem Inkrafttreten der Neufassung der Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121-1) am 11. Februar 2019 sind inzwischen einige Monate vergangen. Die überarbeiteten, für den Gerüstbau relevanten Regelungsinhalte haben für viele Irritationen und Diskussionen in der Branche gesorgt. Als staatliche Regel konkretisiert die TRBS 2121-1 die allgemeinen Arbeitsschutzvorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), indem sie erhöhte Anforderungen an den Arbeitsschutz bei der Verwendung von Gerüsten aufstellt.

weiterlesen