Teilsanierung Olympiaturm München mit Peri UP Flex

München (ABZ). – Sicher Arbeiten in jeder Höhe – mit dem flexiblen Peri UP Flex Modulgerüstsystem konnten am Münchner Olympiaturm sichere Arbeitsplattformen geschaffen werden. Das durchgängig metrische Systemraster mit nahezu beliebiger Anpassungsfähigkeit sorgte für hohe Montagegeschwindigkeit sowie konsequente Sicherheit bei Montage und Nutzung gleichermaßen.

Olympiaturm München mit Peri UP Flex Arbeitsgerüst. geruest.com

In bis zu 250 m Höhe dienten Peri UP Flex Arbeitsgerüste für Inspektions- und Instandsetzungsmaßnahmen am Münchner Olympiaturm.

Der 291 m hohe Olympiaturm ist das höchste Bauwerk Münchens und seit seiner Fertigstellung im Jahr 1968 ein weithin sichtbares Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt. Er weist zwei Turmkanzeln mit Drehrestaurant, Rockmuseum und drei Aussichtsplattformen auf. In den Sommermonaten wurde der Betonschaft an der Turmspitze und zwischen den Kanzeln sowie die Unterseite der unteren Kanzel teilsaniert. Für die erforderlichen Inspektions- und Instandsetzungsmaßnahmen errichtete die Schäfer Gerüstbau GmbH mithilfe des Peri UP Flex Modulgerüstsystems Arbeitsgerüste in luftiger Höhe.

 

Die zentrale Lage des Fernsehturms auf dem Münchner Olympiagelände mit regem Besucherverkehr erforderte aufwändige Maßnahmen bei Gerüstmontage und Materialtransport. So errichtete das erfahrene und aufeinander eingespielte Gerüstbauteam vor dem eigentlichen Montagebeginn eine umlaufende Schutznetzeinhausung, um das unmittelbare Umfeld vor herabfallenden Gegenständen zu schützen. Transport und Netzmontage mussten aus Sicherheitsgründen nachts erfolgen. Neben dem umfassenden, der Sicherheit dienenden Maßnahmenpaket stellte auch die hohe Windbelastung bei den Arbeiten in bis zu 250 m Höhe eine große Herausforderung für die Gerüstbauer dar.

Die hohe Flexibilität des Peri UP Flex Modulgerüstsystems sorgte – in Verbindung mit einer detaillierten Gerüstplanung der Peri Ingenieure – für eine hohe und sichere Montageleistung vor Ort. So wurde die kreisrunde Einrüstung des Betonschafts an der sich nach oben hin verjüngenden Turmspitze ohne aufwändige Rohr-Kupplungsanpassungen realisiert. Zwischen 192 m und 243 m Höhe ließ sich mittels System-Horizontalriegeln eine kraftschlüssige Verbindung und somit eine hohe Stabilität erreichen. Auch die Geländerausbildung konnte dadurch ohne aufwändige Rohr-Kupplungsarbeiten erfolgen. Zudem sorgten umlaufende Bordbleche und die Verwendung von Peri UP Überwurfblechen für maximale Sicherheit ohne Stolperfallen – ein wichtiger Aspekt für Gerüstmontage und -nutzung.

Mietbare Systembauteile des Variokit-Ingenieurbaukastens ermöglichten die Montage des vorab zu installierenden Schutznetzes und dienten zum Abhängen des Hängegerüstes an der Kanzelunterseite in 152 m Höhe. Die Vorteile der Peri-Komplettlösung: Beide Systeme basieren auf einem metrischen 25-cm-Raster und ließen sich mittels standardisierter Verbindungsbauteile problemlos kombinieren. Zudem sorgte die Materialvorhaltung in den Peri Mietlagern für rasche Verfügbarkeit und eine kostengünstige Projektlösung, da Sonderteile weitestgehend vermieden werden konnten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Layher Allround und Allround Traggerüst kam beim Bau des Verwaltungsgebäudes zum Einsatz_geruest_com_2

Layher Allround Gerüst und Traggerüst TG 60

Für die Betonage von auskragenden Etagendecken oder Gebäudeteilen kommen aufgrund der großen Unterstützungshöhen über mehrere Etagen in der Regel Traggerüste anstelle von einzelnen Stahlrohrstützen zum Einsatz. Was aber, wenn der Baugrund als Aufstellfläche für das Traggerüst noch nicht zur Verfügung steht?

weiterlesen

Die Rahmenelemente lassen sich in Verbindung mit Layher Allround Riegeln und Layher Diagonalen über die schraubenlose Keilschlossverbindung problemlos kombinieren

Layher Traggerüst an Anforderungen angepasst

Die vorgefertigten Rahmenelemente mit einem Einzelteilgewicht von max. 18 kg reduzieren die Anzahl der Einzelteile und lassen sich in Verbindung mit Allround-Systemriegeln und -diagonalen über die schraubenlose Keilschlossverbindung schnell und einfach zu Traggerüsttürmen mit einer Stieltragfähigkeit von bis zu 6 t kombinieren.

weiterlesen

Gerüst zur Modernisierung der Pylone im Signal Iduna Park in Dortmuund.

Stadionsanierung im Signal Iduna Park Dortmund

In der Sommerpause 2018 und 2019 werden jeweils vier Pylone und vier Querriegel saniert. Im Zuge dieser Maßnahme wird die Oberfläche mit Wasser im Hochdruckverfahren gereinigt und schadhafte Stellen werden ausgebessert. Im Anschluss wird der Stahlkörper im Airless Verfahren neu beschichtet. Das Sanierungskonzept sieht umfangreiche Schutzmaßnahmen vor: die Ausführung der Arbeiten erfolgt ausschließlich nach Erstellung einer individuellen Gefährdungsbeurteilung sowie unter Berücksichtigung eines verbindlichen Flucht- und Rettungsplanes.

weiterlesen